CBD und ein richtig "fettes" Frühstück - das passt !

Was haben der Hanf-Wirkstoff CBD und das Frühstück gemeinsam?

Dies haben jetzt britische Forscher im Rahmen einer placebokontrollierten Studie nachgewiesen.
Die Bioverfügbarkeit (gibt an, wie schnell und in welchem Umfang ein Wirkstoff aufgenommen wird und am Wirkort zur Verfügung steht) von CBD nimmt um fast das vierfache zu, wenn zeitnah ein fettreiches Frühstück zu sich genommen wurde.
Die Teilnehmer der Studie erhielten 1500mg CBD gemeinsam mit einem fettreichen Frühstück auf nüchternem Magen. Voraussetzung war, das die Probanten mindestens 10 Stunden lang nichts gegessen haben.
Das Frühstück beinhaltete 900kcal und sollte innerhalb 20min zu sich genommen werden.
Die Einnahme des CBD erfolgte 30min nach Beginn des Frühstücks.

Im Vergleich zu einer CBD-Einnahme OHNE Frühstück stieg die CBD-Konzentration im Blutplasma um das Vierfache. Besonders wichtig ist aber auch, das der Wirkstoff nicht nur im Blutplasma zu finden ist. Er muß natürlich auch in den Blutkreislauf und damit an die Wirkorte im Körper gelangen. Diese sgg. systemische Bioverfügbarkeit stieg ebenso um das Vierfache.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.